Charlottenburg und seine Baudenkmäler

Posted by admin on 31st August 2016 in Berlin, Immobilien

Berlin-Charlottenburg ist ein Stadtbezirk mit Flair für junge und alte Menschen, inmitten von Berlin. Vor der Eingemeindung des Bezirks war Charlottenburg eine Stadt, die bereits seit dem 18. Jahrhundert existierte und sich einen Namen gemacht hatte. Benannt wurde der heutige Bezirk nach der preußischen Königin Sophie Charlotte und ihrem Schloss.

charlottenburg und seine Baudenkmaeler

Ursprünglich trug das Schloss den Namen Lietzenburg. Das Dorf Lietzow wurde 1239 erstmals urkundlich erwähnt und im 18. Jahrhundert Charlottenburg angegliedert. 1695 wurde damit begonnen das Schloss zu errichten, welches bald in ganz Europa als Treffpunkt für Künstler aller Art bekannt sein sollte. Schon zehn Jahre später, im Jahre 1705, verstarb die Königin Sophie Charlotte im Alter von nur 37 Jahren. Ihr zu Ehren erhielt das Schloss seinen Namen Charlottenburg und das umliegende Land mit seinen Ansiedlungen den gleichnamigen Stadttitel. In den folgenden Jahren wuchs die ländliche Siedlung immer weiter und entwickelte sich in den Jahren von 1870 bis 1890 zur Großstadt.

Nach der Eingemeindung von Charlottenburg nach Groß-Berlin im Jahr 1920, war der Bezirk über Jahre ein eigener Bezirk, fusionierte jedoch im Jahre 2001 mit dem Bezirk Wilmersdorf und es entstand der neue Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf. Im Jahre 2004 wurden verschiedene Berliner Ortsteile neu angeordnet. Heute gibt es die Ortsteile Westend, Charlottenburg-Nord und Charlottenburg. Innerhalb des Ortsteils Charlottenburg gibt es regionale Stadtkieze, diese werden unterteilt in Witzleben, Klausenerplatz und Kalowswerder.

Berlin-Charlottenburg verfügt heute über das älteste erhaltende Wohnhaus Berlins, welches von 1712 an als Bürgerhaus galt und 1983 nach illegalem Abriss wieder aufwendig in seinen alten Ursprung zurückversetzt wurde. Betreut wird dieses Baudenkmal durch das Museum Charlottenburg- Wilmersdorf. Heute befindet sich in diesem Haus ein Keramik-Museum, welches sich größter Beliebtheit erfreut.

Mit circa 126 000 Einwohnern ist Charlottenburg dicht besiedelt. Charlottenburg hat nicht nur kulturell einiges zu bieten, auch Nachtschwärmer und kulturell angehauchte Menschen kommen hier auf ihre Kosten.

Charlottenburg und seine Sehenswürdigkeiten

Wer sich in Charlottenburg niederlassen möchte, der wird in Kürze von diesem Bezirk in seinen Bann gezogen. Charlottenburg ist bekannt für das Olympiastadion, welches Platz für 75 000 Zuschauer bietet und somit das zweitgrößte Stadion Deutschlands ist. Auch der Zoologische Garten und das Aquarium sind einen Besuch wert, denn hier kann man über 1388 verschiedene Tierarten bewundern.

Wer es lieber kulturell mag, der sollte sich einen Besuch der Salvador Dali Ausstellung, ein Besuch im Filmmuseum oder ein Konzert in der Philharmonie am Potsdamer Platz nicht entgehen lassen. Direkt neben dem Zoologischen Garten und dem Bahnhof Zoo befindet sich die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, welche als Mahnmal für den Krieg besichtigt werden kann. Hinter dem Bahnhof liegt die Technische Universität, die Universität der Künste und das Museum für Fotografie, in welchem unter anderen eine Dauerausstellung über Helmut Newton besucht werden kann.

Eines der wohl beliebtesten und bekanntesten Bauwerke Berlins ist das Schloss Charlottenburg, welches man sich nicht entgehen lassen sollte. Das Schloss wurde in den vergangenen Jahren aufwendig saniert und ist nun wieder für Besucher zugänglich. Zum Schloss gehört ein weiträumiger Landschaftspark sowie die Große Orangerie.

Doch Charlottenburg bietet noch so einiges mehr an Sehenswürdigkeiten, die diesem Bezirk ein einzigartiges Ambiente verleihen. Für Feinschmecker gibt es in Charlottenburg zahlreiche Restaurant und Cafés. Am Kurfürstendamm befindet sich das weltbekannte Kranzler Eck, in dem Sie Speisen und Kaffee in lockerer Atmosphäre auf der Terrasse bestellen können, auch ein unvergessliches Abendessen wird Ihnen beschert.

Charlottenburg zählt zu den Bezirken von Berlin, der jedem Besucher eine unvergessliche Zeit beschert und gerade aus diesem Grund suchen immer mehr Menschen eine Mietwohnung oder ein Eigenheim in diesem Bezirk. Es gibt viele Vorteile hierfür, denn der Arbeitsmarkt wächst, neue, auch familienfreundliche Wohnungen werden gebaut und auch die Verbindungen in andere Stadtbezirke sind sehr gut ausgebaut.

Berlin Charlottenburg – neue Bauvorhaben

Berlin Charlottenburg bietet nicht nur phantastische Möglichkeiten um sich zu amüsieren, nein auch Ruhe und Erholung sind möglich. Die Nachfrage nach Wohnungen, ob zur Miete oder als Eigentum, ist groß und daher wächst Charlottenburg fast mit jedem Atemzug. Eines der Bauvorhaben in Charlottenburg ist der Neubau des High West in der Heilbronner Straße mit 160 Eigentumswohnungen mit Panoramablick. Diese Wohnungen werden im 2. Quartal 2018 fertiggestellt sein. Hier werden Wohnungen von 60 m² bis 157 m² angeboten mit 2 bis 5 Zimmern. Der zukünftige Eigentümer erhält eine gehobene Ausstattung, direkt in der Nähe des Kurfürstendamms mit einem besonderen Flair und der Möglichkeit Berlin Tag und Nacht zu überblicken.

Weitere Neubauten sollen direkt an der Spree in der Klaustaler Straße entstehen und werden bereits im 4. Quartal 2017 fertiggestellt sein. Das Projekt „Über der Spree“ schafft 47 Eigentumswohnungen, die jeweils über 4 Zimmer verfügen von 126 m² bis 148 m². Man darf auch hier so einiges an Attraktivität erwarten. Bereits 90 % der Eigentumswohnungen sind verkauft, da die Nachfrage enorm hoch ist.

Die Nummer 1 in Charlottenburg sind die Neubauten Englische Gärten im Quartier am Charlottenburger Spreeufer, entworfen von Thomas v. Thaden Architekten. Hier sind in 15 Stadthäusern 169 Eigentumswohnungen in bester Lage geplant mit 2 bis 4 Zimmern und einer Aussicht, die jeden träumen lässt. Diese Eigentumswohnungen sind sehr idyllisch direkt an der Spree gelegen und versprechen eine zeitlos elegante Architektur. Jeder der sich hier niederlassen möchte, lebt sehr zentral in der Stadt und dennoch ruhig. Diese Eigentumswohnungen sind etwas für gehobenere Ansprüche.

Comments are closed.